• R&D 1
  • R&D 2
  • R&D 3

 

Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung vereint hochqualifizierte Ingenieure und Designer unter der Leitung von Unternehmensgründer und Designer Paul Ameloot.

Ein wichtiger Aspekt im Gestaltungsprozess bei Delta Light® ist der Einsatz modernster Entwicklungstechniken. Die weitgehende Anwendung von 3D-Druck, früh ansetzender FMEA (Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse), Goniophotometrie und hausinternem SMT (Supervised Manufacturer Testing) sichern einen schnellen, effizienten und fehlerfreien Entwicklungsprozess zu („first time right‟). Diese Techniken tragen ganz entscheidend zur schnellen Marktreife bei, die wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie ist.

Delta Light® zeichnet sich durch höchste Qualitätsanforderungen über den gesamten Fertigungsprozess aus. Produkte und Dienstleistungen sollen so entwickelt und ausgeführt werden, dass sie die Kundenerwartungen übertreffen. Jeder Schritt im Fertigungsverfahren ist einem Qualitätsroutineverfahren unterworfen, das sowohl die Produktqualität als auch die technische Prüfung umschließt. So wird jedes Produkt gründlich kontrolliert und getestet, bevor es Delta Light® verlässt, was zu minimalen Retoursendungen und maximaler Effizienz führt.

Die Qualitäts- und Sicherheitstests nach internationalen IEC-Normen finden im firmeneigenen Delta Light Laboratory statt, einem akkreditierten Prüflabor. Die enge Zusammenarbeit mit unserem Zertifizierungspartner SGS-CEBEC verschafft CE-, ENEC- und CB-Zertifikate für Europa und IEC-Mitgliedstaaten (http://members.iecee.org/). Mit seinem Intertek-Zertifikat der Stufe 4 gewährleistet das Labor auch die Produktprüfung für den nordamerikanischen Markt. So erlangen unsere Produkte problemlos das cETLus-Label für die Vermarktung in den USA.

Zurück nach oben